Aktiv gegen Sucht und Gewalt

ANSBACH – Der Lions Club Ansbach unterstützt mit 7000 Euro karitative Organisationen in Stadt und Landkreis Ansbach. Das Geld stamme, so berichteten der Präsident des Lions-Club Robert Rattelmeier und der Präsident des Lions-Hilfswerkes, Sebastian Gramsamer, aus dem Überschuss kleinerer Aktionen, dem Bücherflohmarkt in der Rosenbadstraße, den Spenden von Lions-Mitgliedern und aus den Rücklagen.

Zusammen mit dem zweiten Vizepräsidenten Frank Eckart und dem Schatzmeister Hermann Meckler überreichten Rattelmeier und Gramsamer die Spenden. Jeweils 2000 Euro erhielten das Ansbacher Frauenhaus des Caritasverbandes, des Blaue Kreuz Ansbach und der Verein Rauhreif Ansbach. Die Aktion Blaulicht wurde mit 1000 Euro bedacht. Das Blaue Kreuz werde, so berichteten Vorsitzender Markus Haase und der Leiter der Suchtarbeit, Timotheus Hübner, mit der Spende die Angebote der Suchttherapie und Hilfe bei Suchtkrankheit bekannter machen. Vor allem Jugendliche und junge Erwachsene sollen stärker auf die Hilfsmöglichkeiten aufmerksam gemacht werden.

Der Geschäftsführer des Ansbacher Caritasverbandes, Sebastian Grund, und die stellvertretende Leiterin des Frauenhauses, Kathrin Blank, kündigten an, die Spende des Lions Club für die Anschaffung eines neuen Schaukelgerüsts im Garten und eine neue Sitzgarnitur zu verwenden.

Gerhard Werner von der Aktion Blaulicht berichtete, die Spende für die Begleitung von traumatisierten Einsatzkräften sowie deren Angehörigen und für die Begleitung von Betroffenen von Unglücksfällen zu verwenden. Der Verein Rauhreif wird die Spende für die allgemeine Vereinsarbeit der Hilfe bei sexualisierter Gewalt verwenden.

 

 

© 2021 Lions Club Ansbach

Search